Du bist, was du isst!
 
In der Hundehaltung spielt heute kein Thema eine so große Rolle, wie die Ernährung des Hundes.
Vielleicht noch die richtige Erziehungsmethode.
Man kann sich über richtig oder falsch im World Wide Web so richtig schön streiten und auch auf
der Hundewiese sollte man, möchte man Diskussionen aus dem Weg gehen, lieber das
Thema Ernährung vermeiden.
Ganz wichtig als Hundehalter: man sollte sich ein dickes Fell zulegen, denn irgendwas macht
man immer falsch ;)
 
Wir haben unsere Hunde über 10 Jahre lang frisch gefüttert, oder gebarft wie man es so schön nennt.
Leider reagierten gerade unsere Whippets aber mit zunehmendem Alter auf das Frischfleisch, sodass
wir uns wieder nach einem guten Fertigfutter umgesehen haben. Und da geht es schon los:
gibt es das überhaupt?
Wir finden ja. Es gibt da ein paar gute Alternativen, wobei wir immer von nur Fertigfutter
abraten. Unsere Hunde bekommen auch immer noch Frischfleisch, wir kochen mal etwas für sie,
es gibt Hüttenkäse und Joghurt usw..
Wie auch bei uns Menschen, sollte die Ernährung abwechslungsreich sein.
 
Möchte man barfen: suuper! Bitte vorher in die Materie einlesen, es gibt ein paar
Sachen zu beachten, aber es ist alles kein Hexenwerk.
Bedenkt man wie lange Hunde unsere Begleiter sind und bedenkt man wie kurz es erst Fertigfutter gibt,
muss es da ja noch was gegeben haben, dass Hunde am leben gehalten hat ;)
Wer sich mit dieser Art der Fütterung näher beschäftigen möchte, kann ich die Seiten
von Swanie Simon empfehlen. Sie hat auch ein paar Heftchen zum Thema geschrieben, diese
findet man u.a. auch bei Amazon. Oder in ihrem eigenen Shop, in dem man auch Nahrungszusätze
für Hunde bestellen kann. Wir bestellen dort auch gerne.
 
Persönlich füttern wir ein Trockenfutter und ergänzen dieses mit Fleisch (frisch, oder gegkocht), Eiern,
Milchprodukten, Ölen. Es gibt Tage ganz ohne Fertigfutter und wenn es mal schnell gehen muss,
auch mal Tage nur mit Fertigfutter.
Man sollte sich im Klaren sein, dass man mit dem Hund einen Karnivoren im Hause hat und man sollte
sich auch klar machen, dass in den Trockenfuttern in der Regel mehr Getreide enthalten ist, als
Fleisch. Es gibt einige Futtersorten am Markt, die auf Getreide verzichten und einen
relativ hohen Trockenfleischanteil besitzen. Meist kommen diese Futtersorten aus Übersee,
was natürlich Klimatechnisch gesehen auch nicht der Hit ist ;)
Zudem vertragen unsere Hunde einen gewissen Anteil Getreide in ihrer Ernährung besser als
wenn wir sie ohne Getreide ernähren.
 
Wir haben lange gesucht und viel probiert. Haben uns verrückt gemacht, uns wieder geerdet
und füttern ein gutes Trockenfutter dass unsere Hunde vertragen.
Wie schon beschrieben, ergänzen wir den Nahrungsplan unserer Hunde mit viel Frischem,
es gibt auch mal nur Nudeln oder Kartoffeln mit Fleisch, Kräutern, Ölen, usw..
Wie auch bei uns Menschen, finden wir eine ausgewogene und abwechslungsreiche Kost
am wichtigsten.
 
ABER: am aller aller wichtigsten ist, dass Ihr Hund verträgt was er bekommt. Das teuerste Futter,
das beste Frischfleisch hilft nichts, wenn der Hund es nicht verträgt!
UND: machen Sie sich locker! Wenn Sie zufrieden sind, so wie es ist, dann lassen
Sie es so! Lieber ein entspannter Hundehalter und immer das gleiche Futter, als ständig
wechselndes Futter und ein total gestresster Hundehalter.
Unsere Hunde sind sooo anpassungsfähig. Sie haben es nicht umsonst so viele tausend
Jahre ausgehalten ;)
 
Für uns persönlich ist es eben wichtig, möglichst wenig Chemie in - und auf unsere Hunde zu geben.
Und darum haben wir uns für Marengo entschieden, da es keine künstlichen Vitamine usw. enthällt.
 

Hier Trockenfutter mit rohem Eigelb, gebratenem Eiweiss mit Zucchini, Leinöl,
Kräutersnack von Marengo. Eigelb kann roh gegeben werden, Eiweiß sollte erhitzt werden.
Lecker sind sind auch gekochte Eier. Der Fanatasie sind fast keine Grenzen gesetzt.
 

Trockenfutter mit gekochten Hühnerherzen.
 

Rinderbeinscheiben gekocht und klein geschnitten. Gab es zum
Trockenfutter. Die Beinscheiben habe ich mit Gemüse gekocht,
den Sud gab es auch mit ins Futter.
 

Rohes Rindfleisch (bitte kein Schweinefleisch roh verfüttern) mit
einer Kräutermischung und Trockengemüse.
Gab es alleine Mahlzeit.

 

Zurück

 

 

 

Home | Über Uns | News | Hunde | Welpen | Würfe | Rüden | Rückmeldungen | Links | Kontakt | Impressum  Datenschutz